Sierra Norte

Wanderungen in der Sierra de Aracena

Einen Einstieg in die Bergwelt von Aracena liefert eine Rundwanderung zwischen Aracena und Linares de la Sierra. Sie verbindet den Hauptort Aracena mit dem Bergdörfchen Linares de la Sierra auf Wegen, die durch schöne Korkeichen-Dehesas führen.

DuMont Aktiv: Wandern in Andalusien

Wanderführer Andalusien

In der Sierra de Aracena sind 4 Touren beschrieben:

Tour 1: Die Gärten in den Bergen führt rund um das Bergdörfchen Cortegana durch die rings um den Ort angelegten Obst- und Gemüsegärten und entlang des Baches Carabaña (3 Std., einfach).

Tour 2: Im Land der schwarzen Schweine führt durch Eichenwälder, in denen die namengebenden schwarze Schweine weiden, rund um Almonaster la Real (4.45 Std., mittelschwer).

Tour 3: Bachtäler und Kastanienhaine führt durch Kastanienhaine und Korkeichenwälder von Galaroza nach Castaño del Robledo und zurück (2.30 Std., einfach).

Tour 4: Obstgärten und Korkeichenwälder ist eine Rundwanderung zwischen den beiden ursprünglichen Bergdörfern Alájar und Linares de la Sierra (3 Std., einfach).

Weitere Wanderwege:

In der Sierra de Aracena gibt es ein Wegenetz von 1.100 km - ein Urlaub reicht nicht, alle Wege kennenzulernen. Auch sind nicht alle Wege leicht zu finden. Aber in der Sierra de Aracena gibt es ein ausgedehntes Netz markierter Wanderwege. Eine Übersicht aller markierten PR- (pequeño recorrido - gelb-weiß markierte Tageswanderungen) und GR- (gran recorrido - rot-weiß markierte Fernwanderwege) ist auch in Englisch bei den Touristeninformationen und in den meisten Hotels erhältlich. Darüber lassen sich alle Orte verbinden: So gelangt man etwa von Aracena über die >> Rundwanderung zwischen Aracena und Linares de la Sierra nach Linares und von dort über die Tour 4 aus dem Wanderführer nach Alájar. Eine Rundwanderung >> im Herzen der Sierra de Aracena führt von Alájar nach Santa Ana la Real und Castaño del Robledo. Von Galaroza geht es auf einem Teilstück des GR 42.1 nach Jabugo, und von dort entweder zu den Häusern von El Tortero (4 km, 1.15 Std.), wo der Weg auf die Tour 3 trifft, oder aber über den PR A-4 nach Cortegana (10 km), wo sich die Tour 1 anschließen läßt. Eine Alternative ist von Jabugo der GR 42.1 nach Almonaster la Real (11 km) - von hier aus führt dann die Tour 2 nach Cortegana. Der PR A-2 und der GR 42.1 führen von Cortegana nach Aroche (11 km).

Wer über das eigentliche Kern-Wandergebiet hinaus den Naturpark erkunden möchte, kann von Aroche aus über den GR 42 nach Cumbres de en Medio (37 km) wandern, und von dort aus über den GR 48 entweder nach Westen nach Encinasola (19 km) oder nach Osten nach Cumbres Mayores (5 km).

Literaturtipps:

Parque Natural Sierra de Aracena y Picos de Aroche. Guía del Excursionista. Enrique A. Marin Fernández. Editorial La Serranía, Ronda 2009. Ausführliche Gebietsbeschreibung und 30 detailliert beschriebene Wanderwege.

Caminos y Naturaleza en la Sierra de Aracena y Picos de Aroche. Pablo José Romero Gómez. Grupo de Desarrollo Rural (GDR) Sierra de Arcena y Picos de Aroche, 2007. Zweibändig: Band 1 führt in die Region ein, Band 2 enthält die (26) Wegbeschreibungen. Einige Fotos sind leider arg pixelig geraten.

Weiter mit:
>> Praktische Hinweise (Ausgangsort, Anreise, Unterkunft, Essen und Trinken)

 © Jürgen Paeger 2004 - 2012