Sierras Subbéticas

Wanderungen in der Sierra Nevada

Im Wanderführer Andalusien beschriebene Wandertouren:

Tour 21: Von Güéjar in die Berge (Die Vereda de la Estrella) verläuft entlang einem der klassischen Wege von Granada in die Sierra Nevada: eine landschaftlich sehr reizvolle Tour, die vor dem Panorama von Alcazaba und Mulhacén, zwei der höchsten Gipfel der Sierra Nevada, verläuft (anspruchsvolle, da lange Tour, 7.30 Std. Gehzeit).

Tour 22: Im Schatten der Dreitausender (Durch die Schlucht des Poqueira) führt in den Alpujarras durch den unteren Teil des Tals des Río Poqueira mit typischen Terrassenlandschaften und durch die reizvollen Orte Capileira, Bubión und Pampaneira (mittelschwer, 3.30 Std. Gehzeit).

Tour 23: Der Oberlauf des Rio Poqueira (Von Capileira zur Cascada Mecina) führt durch den oberen Teil des Tals des Rio Poqueira (siehe Tour 22). Vorbei an Obstbäumen und landwirtschaftlich genutzten Terrassen geht es zu einem Wasserfall (leicht, 2.30 Std. Gehzeit).

Eine längere Variante dieser Tour finden sie hier: >> Zum Río Toril

Tour 24: Aufstieg ins Hochgebirge (Von Capileira zum Refugio Poqueira) führt durch vielfältige Hochgebirgslandschaften - von den Terrassen oberhalb des Ortes Capileira über Igelpolstergebüsch bis zu alpinen Weiden - zur Berghütte Refugio Poquira, einem Ausgangspunkt für Hochgebirgstouren. Von hier aus kann man unter anderem den Gipfel des Mulhacén ersteigen. Auf dem Rückweg sorgt der Rio Naute für weitere Abwechslung (anspruchsvoll, da 1.050 m Höhenunterschied, 6.45 Std. Gehzeit).

Tour 25: Maurische Dörfer und Gärten (Die Taha de Pitres) führt durch ursprüngliche Alpujarra-Dörfer mit maurischer Architektur (Pitres, Mecina, Fondales, Ferreirola und Atalbeítar) und die für die Alpujarras typische terrassierte Feld- und Gartenlandschaft sowie jenseits des Río Trevélez durch die Sierra de Mecina (mittelschwer, 4.45 Std. Gehzeit).

Vereda de la Estrella mit Blick auf Alcazaba und Mulhacen (Tour 21)
© Jürgen Paeger

Links das Tal des Poqueira mit Pampaneira, Bubion, Capileira (Tour 22), oben die Taha de Pitres (Tour 25)
© Jürgen Paeger

Laguna Hondera, eine der “Siete Lagunas” (Tour 27)
© Jürgen Paeger

(Zum Ansehen der Fotogalerie auf die Lupe oder das entsprechende Foto klicken.)

Tour 26: Der Forellenbach (Entlang des Rio Trevélez) führt entlang des Bergbachs Rio Trevélez zuerst durch eine Gartenlandschaft, später dann durch großartige Berglandschaften durch ein weiteres großartiges Alpujarra-Flußtal (mittelschwer, 6 Std. Gehzeit).

Siehe auch hier: >>
Zu den Cortijos des Horcajo. Eine Erweiterung der Tour 26

Tour 27: Blaue Seen in schwarzen Bergen (Von Trevélez zu den Siete Lagunas): Die “Sieben Lagunen” (Siete Lagunas), das Ziel dieser Bergwanderung auf schmalen Pfaden, sind eine überwältigend schöne Landschaft aus sieben Gletscherseen am Fuße des Mulhacén (anspruchsvoll - 1.300 m Höhenunterschied, 8 Std. Gehzeit).

Siehe auch hier: >>
Von den Siete Lagunas nach Trevélez. Ein alternativer Rückweg.

Weitere Wanderungen:

Rund um die Sierra Nevada führt ein Wanderweg von 300 km Länge, der in 15 - 19 Tagesetappen unterteilt werden sollte. Beschreibungen dieses GR-240 “Sendero Sulayr” finden sich im Internet auf der Webseite der andalusischen Naturparkverwaltung (>> hier), unter “Tramos Sulayr” finden sich (spanischsprachige) Wegbeschreibungen (siehe auch unten: Literatur).

Im Tal des Río Poqueira gibt es einige markierte Wanderwege; allerdings gibt es noch kein offizielles Informationsmaterial zu ihrem Verlauf - es bleiben aber die am Wegbeginn aufgestellten Informationstafeln in den Orten.

Die Orte Pampaneira, Bubión und Trevélez werden zudem vom Fernwanderweg GR 7 berührt, der in 7 Etapen durch die Alpujarra führt, und zwar
- 1. Von Laroles nach Válor (14 km, 3,5 h)
- 2. Von Válor nach Mecina Bombarón (12,7 km, 3,5 h)
- 3. Von Mecina Bombarón nach Cádiar (11,3 km, 3,5 h)
- 4. Von Cádiar nach Trevélez (18,6 km, 6,5 h)
- 5. Von Trevélez nach Busquistar (14 km, 5 h)
- 6. Von Busquistar nach Bubión (11 km, 4h 45 min)
- 7. Von Bubión nach Lanjarón (25,2 km, 7 h)
Eine detaillierte Wegbeschreibung (auf spanisch) mit Karten enthält das vor Ort erhältliche Buch “GR 7 Senda Granadina: Tramo Alpujarreño: Laroles - Lanjarón”.

Die Taha de Pitres wird vom Fernwanderweg GR-142 durchquert, der die Alpujarras in insgesamt 13 Etappen auf ihrer gesamten Länge von Lanjarón bis Fiñana durchquert. Dieser bietet sich auch an, um zu Fuß ins Gebiet zu gelangen: Die erste Etappe (7 km) führt von Lanjarón nach Órgiva, die zweite (17 km) von Órgiva nach Mecina-Fondales (siehe auch >> hier). Von hier geht es über Ferreirola und Busquístar Richtung Alméria. Eine Wegbeschreibung gibt es (auf spanisch) auf der Website der Alqueria de Morayma >> hier, im lokalen Buchhandel ist auch ein gedruckter Führer erhältlich. Teile dieses Weges können Sie auch auf der in Busquistar startenden Wanderung >> Die Schlucht des Río Trevélez erkunden.

In Trevélez gibt es im Rathaus und in der Touristeninformation eine Broschüre “Rutas por Trevélez” (spanischsprachig), die einen Rundgang durch den Ort und die von Trevélez ausgehenden markierten Wanderwege beschreibt.

Für Wanderungen im Hochgebirge bietet sich die bewirtschaftete Berghütte Refugio Poqueira (siehe >> Tour 24) als Ausgangspunkt an. Von hier aus kann u. a. der Mulhacén bestiegen werden. Die Wandermöglichkeiten sind nahezu endlos, aber oft weglos, so dass sich ein Führer oder eine Gruppentour empfiehlt. Höhepunkt ist zweifellos die travesía integral mit Besteigung aller Dreitausender, sie dauert 4 Tage. Informationen/Führer: Nevadensis S.C.A., Plaza de la Libertad, 18411 Pampaneira, Tel. 958 763127, www.nevadensis.com.

Informationen über die Berghütten (Refugios) der Sierra Nevada finden sich auf der Webseite der >> Federación Andaluza de Montañismo. Manche der unbewirtschafteten Refugios sind nicht in gutem Zustand und wirklich nur eine Notlösung, wenn z.B. auf der Webseite steht “actualmente está descuidada” (Refugio de la Cucaracha) sollte man diesen Hinweis ernst nehmen! Neben diesen offiziellen Refugios gibt es einige bekannte Unterschlüpfe wie die Cueva Secreta am Ende der Vereda de la Estrella (>> Tour 21), ein klassischer Ausgangspunkt für Kletterer, die die Nordwände des Mulhacén oder der Veleta in Angriff nehmen wollen (was man leider auch an der Menge der herumliegenden Abfälle merkt), oder an das Refugio Natural de Siete Lagunas (>> Tour 27), den Hirten erbaut haben.

Wegbeschreibungen auf diesen Seiten:

Tal des Poqueira:
>> Zum Río Toril. Der Oberlauf des Poqueira. Ein alternativer Rückweg zu Tour 23

Taha de Pitres:
>> Die Schlucht des Río Trevélez

Trevélez:
>> Zu den Cortijos des Horcajo. Eine Erweiterung der Tour 26
>>
Von den Siete Lagunas nach Trevélez. Ein alternativer Rückweg zu Tour 27

Literatur:

Für die eigene Tourenplanung seien empfohlen: Mapa y Guia Excursionista Sierra Nevada der Editorial Alpina, mit Karte im Maßstab 1:40.000. Der Führer ist nur ein Überblick, die Karte gut. Los Mejores Excursiones por Sierra Nevada von Carlos Fernández Calvo aus dem Verlag El Senderista, enthält eine gute Einführung in das Gebiet und zahlreiche Wegbeschreibungen, auch für den weniger bekannten östlichen Teil. In der gleichen Reihe sind vom gleichen Autor die ebenfalls sehr guten Los Mejores Excursiones por las Alpujarras erscheinen. Ebenso sind die Excursiones por Sierra Nevada von Juan José Alonso (Ediciones Desnivel) brauchbar, bei der Wegfindung aber weniger detailliert. Diese vier Bücher sind spanischsprachig. Außerdem sind sowohl über den GR-7: Senda Granadina.Tramo Alpujarreño: Laroles-Lanjaron und den GR-240 Sendero Sulayra vor Ort Führer erhältlich (Proyecto Sur Ediciones 1999 und Editorial Penibética 2007). Daneben gibt es den auch für das Hochgebirge brauchbaren, sehr detailierten englischsprachigen Wanderführer Walking in the Sierra Nevada von Andy Walmsley. Speziell für die Alpujarra seien auch noch die folgenden beiden englischsprachigen Wanderführer empfohlen: Alpujarra Walks von Charles Davis (Discovery Walking Guides; hierzu ist separat eine Karte erhältlich) und Holiday Walks in the Alpujarra von Jeremy Rabjohns (Sigma Leisure Guides).

>> Praktische Hinweise (Ausgangsorte, Anreise, Unterkunft, Essen und Trinken)

© Jürgen Paeger 2004 - 2012