Natur- und Nationalparks

Praktische Reisetipps

Ausgangsorte:

Als Standorte für Wanderungen in den Sierras Subbéticas bieten sich Zuheros, Cabra oder Priego de Córdoba an - von allen Orten aus starten schöne Wege und sie haben alle gute Hotels und Restaurants. Dabei ist sind Cabra mit 20.000 und Priego mit 22.000 Einwohnern größere Orte, Zuheros ein kleines Dorf (und mein persönlicher Favorit).

Zuheros in den Sierras Subbéticas, Andalusien

Zuheros ist ein schöner - und schön gelegener - Ausgangspunkt für Wanderungen in den Sierras Subbéticas. Foto: Jürgen Paeger

Zuheros ist ein schön gelegenes, knapp 1.000 Einwohner zählendes weißes Dörfchen mit einer maurischen Burg, die den Ort überragt. In einem archäologischen Museum (gleich bei der Burg) sind stein- und bronzezeitliche Funde aus der Cueva de los Murciélagos zu sehen; eine 4 km außerhalb des Ortes gelegene Tropfsteinhöhle, in der es auch jungsteinzeitliche Felszeichnungen gibt. Die Höhle kann besichtigt werden, die Tour dauert ca. 1 Std. (www.cuevadelosmurcielagos.com) - gute Schuhe und warme Kleidung empfehlenswert.
>>
www.zuheros.com.es/

Cabra ist ein angenehmes Landstädtchen mit schönen Bürgerhäusern. Nahe der Burg findet sich die Barockkirche Iglesia de la Asunción, die anstelle der ehemaligen Moschee gebaut wurde. In der Altstadt steht die Kirche San Juan Bautista, mit westgotischen Ursprüngen eine der ältesten Spaniens. 13 Kilometer außerhalb Cabras liegt in 1.200 Meter Höhe die Ermita de la Virgen de la Sierra, die einen weiten Ausblick über halb Andalusien bietet. In Cabra liegt auch das Informationszentrum der Via Verde (>> mehr); in der Casa de la Cultura gibt es ein kleines archäologisches Museum.
>>
www.cabra.net.

Priego de Córdoba ist ein wenig bekanntes, aber lohnendes Barockstädtchen mit 22.000 Einwohnern, die sich rund um eine maurische Burg gruppiert. Zahlreiche Bürgerhäuser und Barockkirchen spiegeln wider, dass die Stadt im 18. Jh. ein reiches Zentrum der Textil- und Seidenindustrie war. Die maurische Altstadt bildet heute das Barrio de La Villa, ein Stadtviertel mit engen Gassen und weißgekalkten Häusern. An heißen Tagen wird man den Schatten hier schätzen. Unter den Barockkirchen gehört die Iglesia de la Asunción zum Pflichtprogramm der Kulturtouristen, hier findet sich die Capilla del Sagrario, die ein Wahrzeichen des andalusischen Barock ist. Bemerkenswert ist auch der Brunnen Fuente del Rey aus dem 18. Jh. mit 180 wasserspendenden Rohren, großen Wasserbecken und zahlreichen Skulpturen (zu finden am Ende der Calle del Río). Auch in Priego gibt es im Centro Cultural ein kleines archäologisches Museum.
>>
www.aytopriegodecordoba.es

Ausflugstipps:

Vor allem für Weintrinker lohnt ein Ausflug nach Montilla, einem der Hauptorte des Weinanbaugebietes Moriles-Montilla - entweder von Córdoba oder von einem der oben genannten Ausgangsorte aus oder auch als Zwischenstopp auf dem Weg von Córdoba nach Granada. Die Weine werden als finos, amontillados und olorosos (>> Essen & Trinken) ausgebaut, daneben der Pedro Ximénez als Dessertwein. Die Region ist so heiß, dass die Weinernte hier bereits Ende August geginnt. Die ausführlichste Besichtigung eines Weinkellers mit anschließender Verköstigung bieten die Bodegas Alvear. Den Wein bekommt man natürlich auch in den Restaurants vor Ort: gute Küche bieten das Soldorao, das Las Camachas und Don Quijote (www.restaurantedonquijote.com).
>>
www.montilla.es

Zentrum des Olivenöls ist Baena, ein nettes Städtchen mit maurischer Altstadt. Nahe der zentralen Plaza de España gibt es eine Touristeninformation mit Stadtplänen, die Straßen Juan Rabadan und Henares führen vom Platz zu dem meisten Sehenswürdigkeiten. Nicht weit vom Platz liegt auch das schöne Olivenmuseum (www.museoaceite.com), wo man die örtlichen Sorten auch probieren kann. Eine der besten Ölmühlen Andalusiens ist Núñez de Prado, Av. Cervantes (in Vorbereitung: www.nunezdeprado.com). Besichtigung nach Anmeldung (Tel. 957 67 01 41) möglich. Ein gutes Restaurant ist das Mesón Casa del Monte an der Plaza de la Constitutión; die beliebtesten freidurías sind El Olivo und Mesón Los Arcos in der Nähe von Núñez de Prado.
>>
www.ayto-baena.es

Anreise:

Mit dem PKW: Die Anfahrt von Málaga oder Córdoba geschieht entweder über die Autobahn A-45 und von dieser über Cabra; von Córdoba alternativ auch (und ebenso von Granada) Granada über die N-432 und die A-318 Richtung Lucena, dort Abzweig nach Zuheros und weiter nach Cabra, bzw. über die A-333 nach Priego de Córdoba. Busse: Verbindungen ab Baena, Sevilla und Córdoba (Priego auch ab Granada und Málaga). Die meisten Verbindungen unterhält das Busunternehmen Carrera (www.autocarescarrera.es), von Sevilla aus fährt Linesur (www.linesur.com), von Granada aus fährt Alsina Graells (www.alsa.es).

Übersichtskarte Anreise und Verbindungen in den Sierras Subbéticas

Das Informationszentrum des Naturparks befindet sich am Puerto del Mojón an der A-340 zwischen Cabra und Priego de Córdoba.

Unterkunft:

Zuheros: **Hotel Zuhayra, Tel. 957 69 46 93: nettes Hotel mit gutem Restaurant mitten im Ort (www.zercahoteles.com/htm/zu.descrip.htm).

Cabra: Pension Guerrero, c/Pepita Jiménez 7, Tel. 957 52 05 07, preiswert, nett und im Stadtzentrum; schicker und etwas außerhalb an der A-318, aber mit Schwimmbad, Hotel Fuente Las Piedras, Tel. 957 52 97 40, www.mshoteles.com/spanol/paginas/hotelfuentedelaspiedras.htm.

Priego de Córdoba: Eine gute, preiswerte Unterkunft ist das Hostal Rafi, Tel. 957 54 70 27, nahe dem Hauptplatz. Mit eigenem Auto bieten sich das Landhotel Huerta de las Palomas, Tel. 957 72 03 05, www.zercahoteles.com/htm/hp.descrp.htm und die Villa Túristica, Tel. 957 70 35 03, www.villadepriego.com an, beide gute Mittelklasse und einige Kilometer außerhalb des Ortes an der CO-230 Richtung Zagrilla gelegen. (Das am Hang gelegene ursprüngliche Zagrilla ist ebenfalls einen Halt wert.) Unterkünfte auf dem Land bietet www.priegorural.com an.

Unterkünfte auf dem Land bietet Agrosubbética in Carcabuey (www.agrosubbetica.com) und Cegestur (www.cegestur.com) an.

Essen und Trinken:

Zuheros: Tapas im Méson Palancos (am Platz neben der maurischen Burg, Tische auch draußen mit schöner Aussicht), Méson Atalaya (am oberen Platz mit der Bushaltestelle); gutes Restaurant im Hotel Zuhayra.

Cabra: Bestes Restaurant im Ort ist das Méson El Vizconde, daneben gibt es viele weitere ordentliche Angebote, etwa das San Martin an der Plaza de España. Einen Besuch wert ist auch die Cervezería Botinero mit einer unglaublichen Auswahl an Bier, Whisky und Wein - und ordentlichem Essen.

Priego de Córdoba: Zahlreiche gute Tapas-Bars findet man an und um den zentralen Platz. Gute Restaurants sind u.a. das El Aljibe, das über einem alten maurischen Badehaus errichtet wurde, das El Virrey, das Restaurant des Hostal Rafi (siehe Unterkunft) und das Balcón del Adarve, Paseo de Colombia 36: andalusische Küche mit Aussicht auf das Umland. Gutes Essen gibt es auch in der Huerta de las Palomas (siehe Hotels). Öl aus Priego und Produkte aus Olivenöl kann man bei Aceites Vizcantar an der Straße nach Zagrilla kaufen (www.aceitesvizcantar.com).

Weitere Informationen:

>> Mancomunidad de la Subbética (Tourismus-Zweckverband);
>>
www.subbetica.com;
>>
Website des Naturparks
(alle drei spanischsprachig).

© Jürgen Paeger 2004 - 2008
 

Informationen zu
>>
Córdoba