Reisetipps

Ausgangsorte

Die großen Urlaubszentren an der Küste finden Sie hier nicht beschrieben, da kennt sich Ihr Reisebüro wahrscheinlich besser aus. Aber im Hinterland finden sich auch kleine Bergdörfchen, die als Ausgangsort für Wanderungen dienen können.

Sierra Crestellina:
Casares
ist ein denkmalgeschütztes weißes Dörfchen, das im Hinterland von Estepona spektakulär auf einem Felsgipfel gelegen ist. Gekrönt wird das ganze von maurischen Burgruinen, von denen aus der Blick bei guter Sicht bis nach Gibraltar reicht.

Sierra Bermeja:
Zugänge entweder von Jubrique (Wandergebiet >> Tal des Genal) oder Estepona an der Küste.

Sierra Blanca:
Das Refugio de Juanar (s. Unterkunft) ist ein idealer Ausgangspunkt für die Entdeckung, ebenso der weiße Ort Istán oder Marbella.

Sierra de Mijas:
Mijas ist tagsüber, seiner Küstennähe entsprechend, ziemlich überlaufen; abends wird es wieder ein friedliches Bergdorf. Und nachts hat man dann eine schöne Aussicht auf die leuchtenden Küstenstädte. Andere mögliche Ausgangsorte sind Benalmádena Pueblo oder die Küstenorte von Málaga über Torremolinos bis Fuengirola.

Montes de Málaga:
siehe auch >> Málaga

Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama: 

Maro: Kleines Örtchen direkt neben Nerja, mit schöner Strandbucht und einigen versteckten Badebuchten an der benachbarten Steilküste. Eine schöne Alternative zu den großen Küstenorten.

Cómpeta: Weißes “Weindorf” mit schönem Ortsbild, 16 km von der Küste entfernt in schöner Umgebung für Wanderungen. In Cómpeta wird ein meist süßer, zunehmend aber auch trockener Muskateller-Wein erzeugt. Am 15. August Weinnacht mit intensiver Verkostung.


Frigiliana, ein Bergdorf im Hinterland von Nerja. © Jürgen Paeger

Frigiliana: Von Nerja 6 km landeinwärts gelegener Ort mit blumengeschmückten weißen Häusern und engen Gassen, wegen seines schönen Ortsbilds mehrfach preisgekrönt. Kacheltafeln, die über das maurische Viertel verteilt sind, erzählen die Geschichte einer der letzten großen Schlachten zwischen Mauren und Christen im Jahr 1569, die hier stattgefunden hat.

Anreise:

Die gesamte Costa del Sol ist über die neue A-7 (E-15), eine [zwischen Estepona und Málaga gebührenpflichtige] autobahnähnliche Straße erschlossen, die Abzweigungen zu den Orten sind ausgeschildert.

Busse in die Berge fahren in der Regel vom nächsten größeren Küstenort ab, z.B. nach Casares ab Estepona; nach Mijas von Fuengirola; nach Cómpeta ab Málaga und Torre del Mar (Complejo Europa); nach Frigiliana ab Nerja. In die Sierra Bermeja und zum Refugio de Juanar gibt es keine Busverbindung.

Unterkunft:

Casares: **Hotel Casares, Tel 952 89 52 11, Zi. mit Balkon und Aussicht; *P Plaza, Tel. 952 89 40 30, einfache Pension mit Gemeinschaftsbad.


 Nur 10 Zentimeter vom Wald... Terrasse im Refugio de Juanar. © Jürgen Paeger

Smilie ***Hotel Refugio de Juanar, Tel. 952 88 10 00, schönes Landhotel mit ausgezeichnetem Restaurant mitten in der Sierra Blanca, de Gaulle hat hier seine Memoiren geschrieben.

Mijas: Pensión Romana, Tel. 952 48 53 10, nahe Plaza de la Constitución (hier fragen, da das Haus nicht beschriftet ist): nette, preiswerte Pension mit breitem Spektrum (unterschiedlich teurer) Zimmer. Finca Blake, Tel. 952 59 04 01, ehemals Haus eines englischen Majors, jetzt ein gemütliches kleines Hotel.

siehe auch >> Málaga

Maro: Hotel Romántico Casa Maro, Tel. 952 52 95 52 und 952 52 96 90, mit schöner Terrasse und gutem Restaurant, ist die erste Wahl.

Cómpeta: Casa La Piedra, Tel. 952 51 63 29, nur 2 Zi. in einem renovierten Stadthaus; englische Besitzerin, die viele Wanderwege kennt;
Smilie
***Hotel Balcón de Cómpeta, www.hotel-competa.com, Tel 952 55 36 62, gute Alternative.

Frigiliana: *Hotel Las Chinas, www.hotel-laschinas.com, Tel. 952 53 30 73, das älteste Hotel von Frigiliana - immer noch ein nettes, einfaches Haus mit freundlichen Besitzern. Neu: *Hospederia El Caravansar, www.hospederiaelcaravansar.com, Tel. 952 533586. ***Hotel Villa Frigiliana, Tel. 952 53 42 21; die luxuriösere Alternative. Wer mit eigenem Auto unterwegs ist, findet zwei interessante Alternativen außerhalb: Hotel Los Caracoles, Tel. 952 03 06 80, www.hotelloscaracoles.com, ein Gaudí-inspiriertes Hotel an der Straße nach Torrox, an der auch die freundliche Posada Morisca, www.laposadamorisca.com, Tel. 952 53 41 51, liegt. Beide Hotels haben gute Restaurants.

Essen & Trinken:

Casares: Smilie La Bodeguita de en Medio ist ein sehr gutes Restaurant mit angenehmer Dachterrasse. Gute Alternativen sind Mesón Los Claveles und La Terraza, letztere außerhalb an der Straße nach Estepona.

Smilie Refugio de Juanar: hier gibt es keine Alternative, aber das Restaurant ist ohnehin ausgezeichnet.

Mijas: Tapas-Bar finden sich am Hauptplatz (z.B. Bar González, Casa Pepa). Gute Restaurants sind La Alcazaba, El Castillo, Bar la Gamba und Bar-Restaurante Alarcón

siehe auch >> Málaga

Maro: Gutes Restaurant im empfohlenen Hotel.

Cómpeta: Das Restaurant Perico am Dorfplatz und das Museo del Vino sind gut; noch besser (jedoch teurer) sind El Pilón und der oberhalb des Ortes gelegene Smilie Cortijo Paco mit schöner Aussicht auf den Ort und die Küste.

Frigiliana: Das Restaurant Las Chinas neben dem Hotel Las Chinas ist gut, ebenso das Restaurante Jaime und El Adarve im oberen Ortsteil. Dort ist auch das gute Smilie La Bodeguilla zu finden, klein und stimmungsvoll mit guter, lokaler Küche in der c/El Garral (hinter der Kirche halblinks durch einen kleinen Durchgang; aber hier leider nur noch im Sommer und an Wochenenden geöffnet - gleiche Küche und große Terrasse im Schwesterrestaurant an der Hauptstraße c/Real unterhalb der Kirche, leider aber weniger stimmungsvoll). Eine schöne Terrasse auf dem Kirchplatz vor der Kirche San Antonio und gute Küche bietet die Taberna del Sacristán ebenfalls im oberen Ortsteil; eine originelle Bar mit ordentlicher lokaler Küche ist die c/ Real ein Stück weiter La Alegria del Barrio - El Señor - die Küche ist ordentlich, die Stimmung in der Regel sehr gut. Schöne Aussicht auch von der Restaurante El Mirador und dem Restaurante El Jardin (siehe >> Ein Spaziergang durch Frigiliana), im Smilie Restaurante Mirador gutes Essen und freundliche Bedienung (im El Jardin habe ich selber noch nicht gegessen).

Zurück zu:
>> Hauptseite Costa del Sol

© Jürgen Paeger 2004 - 2014