Reisetipps

Ausgangsorte

Die Sierra Nevada besitzt zwei ganz unterschiedliche Seiten: Der Norden lässt sich von Granada oder von Güéjar Sierra aus erschließen, der Süden (die Alpujarra) am besten von Tal des Poqueira (Capileira, Bubión, Pampaneira), der Taha de Pitres oder Trevélez aus.

Güéjar Sierra war lange die klassische Zwischenstation auf dem Weg von Granada in die Sierra Nevada; hier versorgten sich die Reisenden mit Proviant. Das malerische Bergdorf war - wie die Dörfer in der Alpujarra - unter den Mauren durch die Seidenproduktion zu Wohlstand gelangt, heute ist er vor allem auch ein beliebtes Wochenendausflugsziel für die Bewohner des nahegelegenen >> Granada.

Sierra Nevada, Andalusien: Pampaneira und Capileira
Pampaneira und (hinten) Capileira. © Jürgen Paeger

Capileira ist der höchstgelegene und der ruhigste der drei Orte im Tal des Poqueira. Der malerische Ort ist Ausgangsort für verschiedene Wanderrouten. Bubión und Pampaneira sind nahegelegen und ebenfalls mögliche Ausgangsorte.

Die Taha de Pitres liegt zwischen dem Tal des Poqueira und Trevélez und ist am wenigsten touristisch geprägt, Hotels finden sich hier etwa in Pitres, Ferreirola oder Mecina.

Trevélez ist ebenfalls Ausgangsort für mehrere Wanderrouten und Spaniens höchstgelegenes Dorf (was allerdings nur für den oberen Ortsteil zutrifft - der Ort ist in einen unteren, mittleren und oberen Ortsteil gegliedert). Der Ort ist berühmt für seinen Schinken, der hier in der klaren, trockenen Gebirgsluft trocknet.

Weiter im Osten bieten sich die Orte Bérchules, Juviles oder Cádiar als Standort für Wanderungen an.

Siehe auch >> Granada

Anreise:

Mit dem PKW: Nach Güéjar-Sierra: Ab Granada über die Ronda Sur in Richtung Sierra Nevada, bei km 9 Abzweig über Pinos Genil nach Güéjar-Sierra. Alpujarra: Von Granada bzw. der Küste (über Motril) die A-44, von dort über die A-348 über Lanjarón und Órgiva und dann die A-4132 über Pampaneira (nach Bubion und Capileira bzweig kurz hinter Pampaneira) nach Pitres bzw. Trevélez.

Busse: Nach Güéjar-Sierra häufige Verbindungen ab Paséo de Colón (Liñan), täglich 3 Verbindungen ab Granada Busbahnhof mit Alsina Graells in die Orte der Alpujarra.

Unterkunft:

Güéjar-Sierra: Das Hotel Juan Francisco, Molinos 9, Tel. 958 484502, ist gut und wird von einer netten Familie geführt. (Wer mit dem Auto anreist: Vorbei an der Straße zum Ortszentrum in Richtung Maitena fahren, dann ist das Hotel links zu sehen - in die Sackgasse fahren und den Hotelparkplatz benutzen.) Eine sehr schöne Unterkunft ist auch das Bed & Breakfast Smilie Arroyo de la Greda wenige Gehminuten außerhalb des Ortes (einfach der Straße Richtung Maitena weiter folgen), www.arroyodelagreda.com.

Im Tal des Poqeira:

Capileira: Smilie Mesón Poqueira I und II, Tel. 958 763 048: das älteste Hostal im Ort, mit eigenem Restaurant, gelegen an der Bushaltestelle und das gegenüber gelegene **Hotel. Der Familie gehört auch das neben der Kirche gelegene, sehr schöne Smilie ***H Real de Poqueira, Tel. 958 763 902 (alle drei: www.hotelpoqueira.com).

Weitere Unterkünfte sind etwa das Ruta de las Nieves, Tel. 958 76 31 06, Hostal Atalaya, Tel. 958 763025 und das neue El Cascapeñas, Tel. 958 763011, www.elcascapenas.com. Am Ortsausgang findet sich der bei Wandergruppen beliebte Cortijo Los Llanos mit eigenem Restaurant, Tel. 958 76 30 71, www.hotelfincalosllanos.com. Die besondere Unterkunft im Ort: Schöne Zimmer in einem cortijo, einen Pool und schöne Aussicht bietet der Cortijo Catifalarga, Tel. 958 34 33 57, www.catifalarga.com.

In Bubion gibt es die nette Pension La Locana, Tel. 958 763095, die ebenfalls guten Las Terrazas, Tel. 958 763034, www.terrazasalpujarra.com.

In Pampaneira gibt es das einfache Hostal Pampaneira, Tel. 958 763002, www.hostalpampaneira.com, mit ordentlichem Restaurant, und das noch relativ neue Landhotel ***H Estrella de las Nieves, Tel. 958 763322, www.estrelladelasnieves.com.

In der Taha de Pitres:

In Pitres Hotel San Roque, Tel. 958 857528 mit gutem Restaurant, sowie 2 km außerhalb (in Pitres Richtung Dorfplatz [“Centro”] fahren, kurz vor dem Platz nach links [ausgeschildert]) fast schon im benachbarten Capilerilla das schöne **Hotel Maravedi, Tel. 958 766292, www.hotelmaravedi.com.

Ferreirola: Smilie Sierra y Mar, Tel. 958 76 61 71, www.sierraymar.com, nette Unterkunft; die Besitzer Inger und Sepp sprechen deutsch und kennen die Wanderwege.

Mecina: Hotel Albergue de Mecina, Tel. 958 76 62 41, www.hoteldemecina.com.es (Zimmer nach hinten raus nehmen, der Aussicht wegen).

Busquistar: Casa Sonia, am unteren Ortsrand – nettes Casa Rural, auf Wunsch mit Abendessen (www.casasoniaenbusquistar.com).

In Trevélez und außerhalb:

Trevélez: Smilie *H La Fragua, Tel. 958 858626 & 858512, www.hotellafragua.com, im barrio medio neben dem Rathaus, preiswertes, wandererfreundliches Haus; sowie nahebei das neue, noch schönere und mit Aussicht versehene Smilie **H La Fragua II. Antonio und Miguel, die auch das nahegelegene Mesón La Fragua betreiben, sind sehr sympathische Gastgeber, die ihr Dorf und die Berge lieben. Die Hotels sind bei Wandergruppen beliebt, daher empfiehlt sich eine Reservierung. Andere angenehme Hostals im Ort sind die einfacheren Hostal Fernando, Tel. 958 858565, Hostal Regina, Tel. 958 858564 und Hostal Mulhacén, Tel. 958 858587.

Cádiar: Smilie Alquería de Morayma, Tel 958 34 32 21, www.alqueriamorayma.com, etwas abseits der beschriebenen Wanderungen und außerhalb des Ortes.

Im Hochgebirge liegt die bewirtschaftete, ganzjährig geöffnete Berghütte Refugio Poqueira, Tel. 958 343349, 958 064111 und 659 554224, siehe auch >> Wanderungen in der Sierra Nevada.

Siehe auch >> Granada.

Essen & Trinken:

Güéjar Sierra: Die Bars rund um den Dorfplatz bieten gute Tapas (mein Tipp: El Poli, Spezialität “choto” (Zicklein), das Hotel Juan Francisco ein ordentliches Restaurant (mit Gartenterrasse). Gut essen kann man auch im Restaurant La Hacilla, Tel. 958 48 41 98. Tagsüber und am Wochenende auch abends bietet sich auch das sehr schön am Fluss gelegene La Fabriquilla an, zu Fuß (ab der Straße nach Maitena dem "Camino del Castañar" folgend) rund 15 Gehminuten außerhalb. Noch weiter außerhalb Richtung Maitena, aber bestes Essen bieten der Cortijo La Solana und das Restaurant im ehemaligen Bahnhof Maitena.

Capileira: Mesón Poqueira – gute, preiswerte Hausmannskost. Gute Küchen bieten auch das El Fogon de Raquel sowie das benachbarte El Tilo an der zentralen Plaza del Calvario und der Asador sowie die Casa de Paco y Pilar an der Straße in die Sierra Nevada (leztere am oberen Ortsausgang). Kleine Mahlzeiten und Einkaufsmöglichkeiten für lokale Produkte gibt es in der Smilie Bodega La Alacena (rechts der Kirche). In Bubión sind das Estacion 4, La Artesa an der Hauptstraße und das Teide gegenüber gut; in Pampaneira das Restaurant des Hostal Pampaneira, das nahebei gelegene Casa Julio und am Dorfplatz die Bar Belezmín. Kleine Mahlzeiten und Einkaufsmöglichkeiten für lokale Produkte gibt es in der Smilie Bodega La Moralea (nahe der Plaza de la Liberdad).

In Mecina gibt es zwei gute Restaurants: La Cueva de Mora Luna, stimmungsvoll und gelegentlich mit Live-Musik, und L'Atelier, gute vegetarische Küche.

Trevélez: Smilie Mesón La Fragua, 50 m rechts vom Hotel La Fragua I und 50 m links vom Hotel La Fragua II; gute regionaltypische Küche. Der Speisesaal über der Bar bietet eine schöne Aussicht über das Tal des Río Trevélez. Weitere gute Restaurants sind das Mesón Haraicel und Méson Joaquin im unteren Ortsteil.

Trevélez, Mesón La Fragua      Mesón La Fragua, plato alpujarreño
Mesón La Fragua in Trevélez: Aussicht aus dem Speiseraum und plato alpujarreño (“Alpujarra-Teller”). Trevélez ist in ganz Spanien für seinen Schinken bekannt, der in der trockenen Gebirgsluft mit weniger Salz getrocknet werden kann und daher weniger salzig ist als andere Schinken.

Siehe auch >> Granada.

Weitere Informationen:

In Pampaneira findet sich ein Informationszentrum des Naturparks, das von der Bergführerkooperative Smilie Nevadensis betrieben wird. In Capileira dient ein Informationskiosk des Nationalparks am Ortseingang (nahe der Bushaltestelle) als Besucherinformation. In der Saison fahren regelmäßig Minibusse von hier entlang der ehemaligen Straße über die Sierra Nevada - die ansonsten ab dem Rastplatz Hoya del Portillo für den motorisierten Verkehr gesperrt ist - bis zum Alto del Chorillo; von hier aus kann man in einer Stunde zum Refugio Poqueira wandern. Der Busservice hängt jedoch von Straßenzustand (in den beiden letzten Jahren war dieser schlecht und der Service daher unregelmäßig) und dem Wetter ab; Plätze im Bus können reserviert werden (Informationszentrum, Tel. +34 958 76 30 90, Mobil: +34 671 56 44 06).

>> Website des Naturparks (spanischsprachig)

Weiter zu: >> Fotogalerie

Zurück zu:
>> Hauptseite Sierra Nevada
>> Tier- und Pflanzenwelt
>> Mensch und Umwelt
>> Wanderungen

© Jürgen Paeger 2004 - 2016
>> Impressum & Datenschutz